DIE GESCHICHTE DES VEREINS

familientreff_15Im März 1987 gründete eine kleine Gruppe junger, engagierter Gerlinger Familien die Elterninitiative Familien-Treff e.V., in deren Satzung die Montessori- Pädagogik und die Gemeinnützigkeit verankert wurden. Mit zunächst 15 Kindern nahm die Kindergruppe im Mai 1987 in einem Raum im 8-Klassenbau der Breitwiesenschule ihre Arbeit auf.

Die Betreuung übernahm ein Vater aus der Gruppe, der an der Hochschule in Ludwigsburg studierte und das Montessori- Diplom bereits erlangt hatte. Er wurde täglich von je 2 Elternteilen unterstützt. In den ersten Monaten arbeitete er ohne Bezahlung. Nur so war die Elterninitiative in der Lage, ohne öffentliche Zuschüsse die ersten beiden Jahre zu überstehen.

1989 übertrug die Stadt Gerlingen dem Familien- Treff e.V. die Organisation, Gestaltung und Verwaltung der Gerlinger Hausaufgabenbetreuung.

Mitte 1989 erhielt der Verein dann einen Investitionskostenzuschuss von der Stadt Gerlingen sowie Mittel aus Stiftungsgeldern. Viel tatkräftiges Engagement seitens der Vereinsmitglieder, wie zum Beispiel Flohmarktstände und Basare , trug dazu bei, die finanzielle Situation zu verbessern.

Im Februar 1990 konnte der Verein eine staatlich anerkannte Erzieherin einstellen und erhielt ein Drittel der Personalkosten vom Land, ein weiteres Drittel von der Stadt Gerlingen. Das fehlende Drittel zur Finanzierung des Kindergartens musste vom Verein erbracht werden. Ebenso übernahm der Familien- Treff e.V. die Kosten für die Spiel- und Krabbelgruppen. Deshalb waren und sind die Mitglieder ständig bemüht, mit diversen Aktivitäten und Verkaufsständen die Finanzdecke zu sichern. Auch einige Firmen und Privatleute tragen mit ihren Spenden dazu bei.

1993 konnte mit der Stadt Gerlingen ein Kindergarten-Kooperationsvertrag abgeschlossen werden.

Ende 1995 erfolgte ein Umzug des Kindergartens in die Räume des damals neu errichteten Kindergartens Rosenstraße. Die Stadt Gerlingen stellte dem Verein dort Räume zur Verfügung.

familientreff_22Im August 2000 zog der Familien-Treff e.V. abermals um. Diesmal überließ die Stadt Gerlingen dem Verein den Kindergarten im Margaretenweg. Durch die räumliche Verbesserung konnte der Verein im Herbst 2000 eine Betreuung für Zweijährige anbieten, die Zwergengruppe.

Seit Herbst 2000 organisiert und verwaltet der Verein in enger Kooperation mit der Stadt Gerlingen die Sprachförderung, die in mehreren Kindertageseinrichtungen stattfindet. Aufgrund der hohen Renovierungsbedürftigkeit des Gebäudes entschied die Stadt Gerlingen den Abriss des „Kindergarten Margaretenweg“ und den Neubau des ersten Gerlinger Familienzentrums an selber Stelle.

Im Januar 2013 zog der Familien-Treff e.V. erneut um. Die Kindergarten– und Zwergenkinder fanden vorübergehend im Gemeindezentrum „St. Andreas“ ein neues Zuhause.

Anfang 2014 ist der Familien-Treff e.V. in das neu entstandene Familienzentrum im Gehenbühl eingezogen. Hier stellt die Stadt Gerlingen dem Verein wieder Räume zur Verfügung, in denen der Verein sich neben den bestehenden Aufgaben einer neuen Herausforderung widmen wird, dem Aufbau von Kinderkrippen für Kinder im Alter von 0-3 Jahren nach dem Konzept Maria Montessoris.

Heute hat der Verein ca. 300 Mitglieder aus ca. 100 Familien. Er gliedert sich in folgende Gruppen: