UNSERE ZWERGENGRUPPEN

familientreff_slider_06Die Zwergengruppe ist ein pädagogisches Angebot für Kinder, im Alter von zwei bis drei Jahren, und findet an drei Vormittagen (Montag bis Mittwoch), jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr, statt. Es sind immer acht Kinder in einer Gruppe, für die eine erfahrene Betreuerin zuständig ist. Nach den Ideen von Maria Montessori können Kinder hier eigene und persönliche Erfahrungen sammeln, andere Kinder kennenlernen und mit ihnen und der Betreuerin den Vormittag zusammen verbringen.

Der Zwergengruppenraum befindet sich in den selben Räumlichkeiten des Montessori-Kindergartens und ist vielfältig ausgestattet:

Montessori Materialien, Steckarbeiten z.B. für Farben und Formen, große Holzpuzzles, Eisenbahn, Bauklötze, eine Puppenecke mit Kochnische, Leseecke mit (Bilder-) Büchern, Essbereich für das gemeinsame Frühstücken, Bastel- und Experimentierbereich, großer Gartenbereich und vieles mehr.

familientreff_10„Hilf mir es selbst zu tun“

Diese Leitidee Idee Montessoris, bezogen auf die Selbständigkeit des Kindes, hat auch in der Zwergengruppe einen großen Stellenwert. Mit der Vorbereiteten Umgebung sollen die Kinder dazu angeregt werden, die Welt selbständig und vielfältig zu erkunden und auszuprobieren. Daher sind die Materialien, sowohl von Montessori, aber ebenso weitere altersgerechte (Spiel-) Materialien für die Kinder in Regalen, Schränken und Boxen auf kindgerechter Höhe und frei zugänglich, sodass die Kinder selbst entscheiden können, was, wann und mit wem sie etwas arbeiten möchten.

Mit der Montessori Pädagogik gibt es in den Bereichen der Sinneswahrnehmung und in den Übungen des Täglichen Lebens spezielle Angebote. Die Kinder lernen bei den Sinnesübungen und Übungen des Täglichen Lebens bestimmte Fertigkeiten, wie zum Beispiel bei den (Wasser-) Schüttübungen, und werden somit in ihren feinmotorischen Fähigkeiten gezielt gefördert.

Das Leitbild der Selbständigkeit bezieht sich aber nicht nur auf spezielle Materialien, sondern umfasst ebenso die alltäglichen Handlungen und Abläufe. Die Betreuerin hat hierbei die Aufgabe den Kindern unterstützend zur Seite zu stehen und gibt den Kindern die Möglichkeit ihre Fähigkeiten kennenzulernen und diese zu stärken. Das heißt beispiels- weise, dass sich die Kinder am Frühstückstischdecken beteiligen, sie sich selbst die Hände waschen oder sich eigenständig den Reißverschluss der Jacke öffnen.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem sozialen Miteinander und den gemeinsamen Aktivitäten in der Gruppe. Diese finden beim gemeinsamen Frühstücken, im Stuhlkreis, bei Bastel- und Bewegungsangeboten, beim Vorlesen usw. statt.